Im Land der zwei Täler

Ob zum Wandern an der Wilden Gutach, auf historischen Spuren entlang des Mühlen-Rundwanderweges oder zum waghalsigen Mountainbiken im weltgrößten zusammenhängenden Mountainbike-Wegenetz. Ein Eldorado für Natur- und Kulturliebhaber ist es allemal! Gemütlich schlendere ich durch die historische Altstadt Waldkirchs und genieße das reizvolle Ambiente.

Das kulturelle und wirtschaftliche Zentrum des Elztals hat unter anderem eine besonders faszinierende Tradition: die Edelsteinschleiferei, die zu ihrer Blütezeit um 1770 den größten Teil der Bevölkerung in Lohn und Brot hielt. Und über allem thront der Kandel! Durch sein unvermitteltes Ansteigen aus der Ebene ist er einer der imposantesten Berge des Schwarzwaldes, und deshalb auch das Ziel meiner heutigen Wanderung.

Von Waldkirch aus geht es über den „Damenpfad“ entlang schmucker Schwarzwaldhöfe und farbenprächtiger Streuobstwiesen hinauf zum Gipfel. Dieser besteht aus Gneis und ist gänzlich unbewaldet. Denn im Mittelalter war hier die Sommerweide des Klosters St. Peter: Aus diesem Grund wurde der Kandelgipfel schon damals kahlgeschlagen. Zudem galt der Kandel im Mittelalter als „Schwarzwälder Blocksberg“, auf dem Hexen und Dämonen umgingen.

Die Kandelpyramide

Vorbei am Kandelfelsen erreiche ich nach tausend Höhenmetern die Gedenkhütte „Kandelpyramide“ auf dem Gipfel. Ein erfreulicher Nebeneffekt der radikalen Abholzung: Die prächtige Aussicht auf die Alpen, über das Rheintal und die Vogesen bis hin zu den schier endlos wirkenden Wogen des Schwarzwaldes….

Downloads

Mittlerer Schwarzwald Übersichtskarte.pdf