Ab in die Lüneburger Heide – aber ohne Auto

Auch dieses Jahr fährt der kostenlose Heide-Shuttle des Naturparks Lüneburger Heide vom 15. Juli bis 15. Oktober – mit Fahrradanhänger.

Die Lüneburger Heide ist zu allen Jahreszeiten einen Besuch wert. Aber besonders jetzt in der Zeit der Heideblüte – eine Faustformel sagt vom 08.08.-09.09. –  ist das lilafarbene Blütenspektaktel ein absoluter Augenschmaus. Ein guter Grund eine Wander- oder Radtour in der Lüneburger Heide zu planen. Um diese besondere Landschaft in vollen Zügen genießen zu können, fahren die Busse des Heide-Shuttles Besucher noch bis Mitte Oktober kostenlos zu über 70 Haltestellen im Naturpark Lüneburger Heide – da kann das Auto auch einmal in der Garage bleiben. Alle Busse der insgesamt vier Linien sind dabei zusätzlich mit Fahrradanhänger ausgestattet.

Heideblüten-Barometer: In diesem Jahr blüht die Heide schon Ende Juli, also etwas früher als sonst.

Lila und grün sind die dominierenden Farben im Naturpark Lüneburger Heide
© Lüneburger Heide GmbH

Mit vier Linien kostenlos den Naturpark entdecken

Ein großes Netz an ausgewiesenen Wander- und Radwegen, darunter auch der zertifizierte Qualitätswanderweg Heidschnuckenweg, wartet im Naturpark Lüneburger Heide auf die Besucher. Möglichst wenig Autoverkehr tut der Natur und denen, die sie genießen wollen gut. Deshalb gibt es in der Sommer-Saison den Heide-Shuttle, mit dem Wanderer und Radfahrer ohne eigenes Auto ganz bequem zu zahlreichen Orten in der Heide fahren und ihre Tour starten können. Der eigene Ausflug kann jetzt auch mit der neuen interaktiven Karte des Naturpark Lüneburger Heide geplant werden.

Hinweis: Zum Schutz der wertvollen Kulturlandschaft, gilt es im gesamten Naturpark Lüneburger Heide auf den Wegen zu bleiben und seinen Müll wieder mitzunehmen.

Der Heide-Shuttle mit Fahrradanhänger
© Naturpark Lüneburger Heide

Der Heide-Shuttle des Naturparks fährt in Kooperation mit den Landkreisen und Kommunen im Naturpark sowie den Busunternehmen täglich auf vier Ringen

  • Ring 1 über Schneverdingen, Bispingen, Niederhaverbeck und Wintermoor 
  • Ring 2 über Tostedt, Handeloh, Undeloh, Egestorf, Behringen, Niederhaverbeck, Wintermoor
  • Ring 3 über Buchholz in der Nordheide, Jesteburg /Bendestorf, Hanstedt, Salzhausen, Egestorf, Undeloh, Sprötze
  • Ring 4 über Soltau, Bispingen, Oberhaverbeck, Schneverdingen, Neuenkirchen

Nur an den Wochenenden vom 1. August bis zum 10. Oktober fährt auch der Lüneburger Heide-Radbus ab Lüneburg über Gellersen, Amelinghausen, Egestorf und zurück.

Übrigens: Die Fahrzeiten sind auch in den Apps des Hamburger Verkehrsverbundes HVV und der Deutschen Bahn hinterlegt.

Freie Fahrt ... wenn auch etwas anders als gewohnt – Corona-Hinweis

Im Bus besteht nach gesetzlichen Vorgaben die Pflicht, einen Mund-Nasen-Schutz zu tragen. In mit nur wenigen Fahrgästen besetzten Bussen sollten die Ausflügler die Abstandsregel von 1,50 Meter zueinander berücksichtigen. Der Naturpark Lüneburger Heide weist darauf hin, dass dieser Mindestabstand unter Umständen nicht immer eingehalten werden kann. Alle Fahrradtaschen und -körbe müssen vor der Fahrt durch die Fahrgäste abgenommen werden.


Infos:
www.heide-shuttle.de & über Heide-Shuttle-Flyer in allen Tourist-Informationen