Weil sie abseits der Täler und Städte hoch oben liegen, erfahren diese traumhaften Gewässer erfreulicherweise recht wenig Beachtung. So bleiben sie uns Wanderern vorbehalten. Die Hochgebirgsseen zählen für mich zu den besonderen Schönheiten der Berge. Im Allgäu gibt es knapp ein Dutzend solcher Seen zu bestaunen. Nimmt man die schönsten Ziele in den Lechtaler Alpen und im Tiroler Zugspitzgebiet dazu, kommen 37 Seen auf 28 Wanderrouten zusammen.

Bei all meinen Wanderungen steuere ich nicht die hohen Gipfel an, sondern Ziele, die meist einsamer und trotzdem schöner sind als manch überlaufene Bergspitze. Auch sind die Ziele sowohl für nicht ganz trittsichere und schwindelfreie Wanderer als auch für Familien gut zu erreichen. Vor allem bieten die Seen die Möglichkeit, ins belebende Nass einzutauchen. Nicht ganz so hoch gelegene Seen wie der Gaisalpsee oder der Bockstallsee können im Sommer durchaus bis zu 20 Grad Celsius warm werden. ...

Wolfgang Hiller

Der Autor wohnt in Immenstadt im Allgäu. Neben Allgäu-Thrillern hat Hiller das Buch „Zauberhaften Bergseen“ mit 28 Tourenempfehlungen verfasst, das zusätzlich zwei Gutscheine für eine geführte Barfuß- oder Schneeschuhtour beinhaltet. Denn: Hiller ist seit vielen Jahren Wanderleiter. Er führt seine Teilnehmer gerne „unten-ohne“ durch Berg und Tal, da der Mensch seiner Ansicht nach dazu geboren ist, barfuß zu laufen.