Schön anzusehen ist sie in ihrem kräftigen Rot – elegant, wie ein verwegener Hut, Lieblingsblume des Frühsommers. So begegnet uns die Blüte in Gärten und in ihrer Wildform auf Wanderungen. In Zypern und dem Mittelmeerraum ist der wilde Klatschmohn aber nicht nur für seine Schönheit, sondern auch für seine Heilkraft bekannt. Dort hat sie einen ähnlich hohen Stellenwert wie bei uns das Johanniskraut. Das Mazerat, also der Ölansatz aus den Blütenblättern, wird dort seit Jahrhunderten mit großem Erfolg bei Rückenschmerzen und für die Beweglichkeit von Muskeln, Gelenken sowie zur Behandlung von Narben eingesetzt.

Mohnblütenöl von Nuhrovia

Auf der Insel Kreta ist das Mohnblütenöl ein altes Volksmittel und hat sich in Verbindung mit den unterschiedlichsten Massagetechniken außerordentlich bewährt. Es ist auch vorbeugend für Sportler und Wanderer eine Empfehlung wert. Viele Masseure, Sportler, Rehazentren und Physiotherapeuten schwören inzwischen darauf.

Der wilde Klatschmohn enthält keine Opiate. Er bevorzugt kargen Boden auf dem er zeigen kann, was in ihm steckt. Mohnblütenöl selbst hat keinen Duft, lässt sich aber gut mit ätherischen Ölen versetzen. Zur Beruhigung der Nerven und bei „Restless Legs“ hat sich eine Kombination mit Johanniskrautöl bewährt.


Anwendungen aus der traditionellen Volksheilkunde:
• Schlafstörungen
• nervöse Unruhezustände
• beruhigend
• Ekzeme und Furunkel
• leicht schmerzstillend
• laut Studien gilt sie als Antimutagen


Mohnblütenöl fördert die Entspannung

Einseitige Haltung, exzessives Sitzen, Stehen oder Schleppen fordert seinen Tribut. Viele Menschen sind schon längst über ihrem Limit und arbeiten trotzdem weiter. Doch nicht nur die Arbeitswelt, auch wir selbst sind es oft, die uns zu immer noch mehr anspornen, bis der Körper uns seine Erschöpfung unmissverständlich spüren lässt. Dann arbeiten wir eben mit Schmerzen weiter – und keiner soll es merken. Die Mohnblüte kann zu diesem Thema nachhaltig Entspannung bringen. Sie kann Aufschlüsse auf mögliche Hintergründe in der Psyche für derlei Probleme geben und sich positiv darauf auswirken. Übernehmen Sie sich leicht? Fordern Sie von sich selbst am meisten? Blühen Sie am besten auf kargem Boden? Gehen Sie oft über die Schmerzgrenze? Haben Sie eine hohe Erwartungshaltung an sich selbst? Die Talente der Pflanze helfen, sich Kräfte gut einzuteilen, dem Körper mehr Aufmerksamkeit zu schenken und sich machbare Ziele zu setzen.

Anwendung 

1-2 mal täglich sanft einstreicheln, vor und nach dem Wandern oder Sport einmassieren. Es passt auch in jeden Rucksack und ist so ein guter Begleiter.

Auch für die Dorn-Breuss-Massage ist das Öl gut geeignet. Im Übrigen ist es sehr ergiebig und zieht gut ein.

Die Herstellung macht den Meister!

Öl- und Alkoholauszügen aus den frischen Pflanzen, die sofort verarbeitet werden, enthalten im Gegensatz zu Auszügen aus getrockneten Kräutern alle extrahierten Stoffe in der originären Wirksubstanz samt Begleitstoffen. Im getrockneten Zustand sind bereits wichtige Inhaltsstoffe verändert. Auch das “Lebendige” der Pflanze und ihre wesenhaften Informationen lassen sich besser speichern. Mit der NUHROVIA Sonnenmethode werden Pflanzen- und Kräuterauszüge zu einem Träger gespeicherten Sonnenlichtes! Durch die Wärme und das Schütteln, werden die Vitalstoffe einerseits optimal herausgelöst, das Besonnen erhält aber auch das “Leben” in der gepflückten Pflanze während des Verarbeitungsprozesses. Und man kann so Sonnenlicht in Form von „Biophotonen“ im Auszug speichern.

Unter Beachtung verschiedenster Kriterien wie Sonnenstand, Einfallswinkel, UV-Lichtdurchlässigkeit der Gefäße und Art der Substanz wird das Sonnenlicht gespeichert. Nur im Süden hat man genug Sonne, um genügend Photonen, also Lichtteilchen, speichern zu können. Und man braucht Zeit. Manche Produkte werden über mehrere Wochen besonnt und dabei stündlich von Hand geschüttelt. Die Unterschiede zu konventionellen Verfahren sind physikalisch nachweisbar. Ein unverzichtbarer Punkt in diesem Herstellungsprozess ist das Violettglas. Es sorgt dafür, dass das Sonnenlicht auch in der Substanz bleibt. Violettglas garantiert eine jahrelange Haltbarkeit – sogar weit über das ohnehin schon lange Haltbarkeitsdatum hinaus. Ressourcen sind kostbar!

Fazit

Wenn Sie Wandern, viel Sport treiben, schon etwas länger über 18 sind, Narben stören oder Probleme mit Schultern, Rücken, Nacken, Knie, Muskeln und Gelenken haben, ist Mohnblütenöl eine Wohltat. Achten Sie beim Kauf auf die Herstellungsmethode und die Qualität.


Wir beraten Sie gerne!

Tel. +43(0)7729-20236
sonne@nuhrovia.com

www.nuhrovia.com

Nuhrovia GmbH