Ein Tourentipp von Scout Anja Pfeffer

Länge: 12,5 km
Höhenmeter: auf 1.417 m, ab 558 m
Dauer: ca. 5 Std.*
Start/Ziel: Bad Gastein 
ÖPNV: Buslinie 555 Bus Fahrplan Gastein - Gasteiner Busverbindungen (gasteinertal.com)
Parkmöglichkeiten: Kötschachtal 24, 5640 Bad Gastein Österreich (Parkplatz beim „Grünen Baum“)
Beste Jahreszeit: Juni-September
Schwierigkeit: schwer

Download GPX-Track

*bitte nicht von der Gehzeit  in der Komoot-Darstellung unten verwirren lassen. Beim Wandern kommt es immer auf euer individuelles Gehtempo an, dazu zählen z. B. auch Pausen. Solche Faktoren können je nach Aufnahmegerät und Einstellungen zu abweichenden Gehzeitberechnungen führen.

Wegbeschreibung

Los geht es beim berüchtigten Gasthof Grüner Baum, berüchtigt deshalb, weil das Feriendorf seit Jahren leer steht und zu einem „Lost Place“ geworden ist. Wir folgen der Beschilderung Richtung Reedsee, zunächst geht es auf einem Schotterweg circa 3,5 Kilometer tief ins Kötschachtal, solange bis rechts ein Schild den Aufstieg zum Reedsee markiert. Über eine kleine, malerische Brücke biegen wir in den Wald und schon bald befinden wir uns auf dem sehr steilen Aufstieg zum wunderschönen Bergsee. Stufe für Stufe geht es 700 Meter nach oben, bis sich plötzlich und fast schon unerwartet der Reedsee hinter einer Kuppe zeigt. Die Hartgesottenen wagen einen Sprung in das kalte Wasser des Bergsees, und auch generell empfiehlt sich hier eine Pause, bevor es wieder auf den Pfad zurück geht und wir den Schildern Richtung Palfnerscharte folgen.

Über wunderschöne Wege umrahmt von der Gebirgswelt des Gasteinertals geht es anstrengend weiter über eine Art „steinernes Meer“, immer den Markierungen folgend. Achtung: manche Markierungen sind verblasst und wir müssen genau hinsehen, um sie auf den Steinen zu entdecken. Von der Abzweigung im Tal bis zum Reedsee legt man etwa 1.200 Höhenmeter auf 4 Kilometern zurück. Die Palfnerscharte entlohnt aber für die Anstrengungen mit einem traumhaften Bergpanorama. Oben angekommen haben wir zwei Möglichkeiten: entweder wir lassen den Graukogelgipfel rechts liegen, gehen hinunter zum Palfnersee und anschließend zur Bergstation oder wir wandern den Andreasweg entlang zum Gipfel und von dort zur Bergstation.

Weil das Wetter an unserem Wandertag traumhaft ist, entscheiden wir uns für den Andreasweg. Achtung: Trittsicherheit erforderlich! Die Markierungen sind bereits etwas verblasst, trotzdem ist der Weg gut zu finden. „Kraxeln“ müssen wir hier schon, aber es ist kein Klettersteig. Entlang des Grates geht es circa eine halbe Stunde Richtung Gipfel. Auf dem Weg haben wir immer wieder einen schönen Blick zurück auf den Reedsee. Am Gipfel angekommen gibt’s eine kleine Pause, um die Aussicht zu genießen, bevor wir den Schildern folgend in Richtung Bergbahn geht. Unten angekommen hat man die Möglichkeit mit dem Bus zum Parkplatz Grüner Baum zurückzufahren.


Tipp der Autorin: Im Sommer ein Handtuch und Badesachen einpacken für den Sprung in den Reedsee. 

Einkehrmöglichkeiten: Graukogelhütte am Ende der Tour, www.graukogel.com
Telefon: +43 664 381 25 88, Öffnungszeiten: je nach Witterung und Saison. Bitte vorab informieren. 

Infos: www.gastein.com, www.gasteinertal.com


Alle Angaben sind ohne Gewähr von Richtigkeit und Vollständigkeit. Bitte informiert euch im Voraus über die aktuelle Situation auf dem Weg und beachtet vor Ort Hinweise zu Naturschutzräume, Umleitungen bzw. Sperrungen u. ä.

Mehr Touren von unseren Scouts findest du hier
Scout-Tourentipps aus den vergangenen Jahren findest du außerdem im Tourenportal.