Die Sonne scheint, die Vögel zwitschern und die Natur zeigt sich von ihrer farbenfrohen Seite. Es ist Frühling und damit Anlass genug, wieder mehr an der frischen Luft unterwegs zu sein.

Mit den Osterferien und dem langen Oster-Wochenende findet sich Zeit für Unternehmungen – die Veranstaltungskalender von Wanderregionen, National- und Naturparks sind gut gefüllt, an Angeboten mangelt es also nicht. 

Wir stellen zur Anregung sechs kunterbunte Veranstaltungen vor und wünschen euch viel Spaß da draußen!

 


Baumturm am Baumwipfelpfad bayerischer Wald
 44 m hoher Baumturm im Nationalparkzentrum Lusen (Bayerischer Wald)
© wikimedia, Zackdvd, CC BY-SA 4.0

Mit dem Waldführer von 14 bis 15:30 Uhr geht es hier auf einen 1,3 km langen Rundgang durch luftige Höhen, von bis zu 44 Metern. Wer eine neue Perspektive auf den Wald erleben will, ist hier richtig. Die Führungen finden täglich statt und werden am Montag, Dienstag und Freitag zusätzlich mit einem zweiten Termin um 11 Uhr ergänzt. Kostenpunkt sind 3 € Führungsgebühr pro Person, zzgl. der Eintritt in den Baumwipfelpfad (in Verbindung mit dem Familienticket für Kinder bis 14 Jahre kostenlos). Es handelt sich hierbei um eine barrierearme Veranstaltung und ist für Rollstuhlfahrer geeignet.


Mehr Informationen findet ihr hier.


  • Vom 11.04. bis 18.04.2019 lockt ein ganz spezielles Spektakel in den Norden:
    Die Schweinswal-Tage in Wilhelmshaven

Schweinswal
Wer taucht denn da auf? © Die Nordsee GmbH

Wer schon immer Wale aus der Nähe sehen wollte und dafür nicht weit reisen möchte, hat hier gute Chancen. Im Jadebusen und sogar vor dem Wilhelmshavener Südstrand sind die kleinen Schweinswale vermehrt unterwegs. Dabei ist Geduld gefordert. Walgucker müssen mit dem Fernglas die Wasseroberfläche absuchen, denn der Schweinswal taucht immer nur zum Luftholen aus dem Wasser auf. Zu sehen sind dann sein dunkler Rücken und die Finne, die markante Rückenflosse. Die Erfolgschancen stehen gut, sogar von Land aus.

 

Das Programm & weitere Informationen findet ihr hier.


zwei Paar Wanderschuhe
Für große und kleine Wanderer © Pixabay

Bei Gemünd gibt es an diesem Tag auf kleinen Wanderungen (ca. 4 km) viel zu erleben. Naturbegeisterte Familien können das ca. dreistündige, kostenfreie Programm zu unterschiedlichsten Themen für sich nutzen und gemeinsam mit zertifizierten Waldführerinnen und Waldführeren den Frühling im Wald bestaunen. Um eine frühzeitige Anmeldung wird gebeten, entweder telefonisch bei der Nationalparkverwaltung 02444 9510-0 oder per Mail info@nationalpark-eifel.de.

 

Mehr Informationen findet ihr hier.


  • Am 21.04.2019 in Baiersbronn eine Zeitreise unternehmen: 
    Die Hüter des Wissens, Heiler und Wissenschaftler im Mittelalter  

Mann und Frau am Kräuterbeet mit Kirche
Der Kräutergarten in Klosterreichenbach © Ulrike Klumpp

Die 8 km lange Wanderung führt von Baiersbronn nach Klosterreichenbach und wird mit ca. 3,5 Stunden eingeplant. Schwerpunkt sind die frommen Männer und heiligen Frauen hinter den Klostermauern. Wie sah der Alltag der Mönche und Nonnen aus? Welches Wissen zu Kräutern, Krankheiten und Heilung gab es damals? Eine schöne Möglichkeit, um sich am Ostersonntag in der Natur aufzuhalten und den Alltag hinter sich zulassen. Treffpunkt ist die Baiersbronn Touristik Wander-Informationszentrum (WIZ) direkt am Bahnhof um 11 Uhr (Die Rückfahrt ist mit der S-Bahn möglich).

 

Mehr Informationen findet ihr hier.

Tipp: Eine mehrtägige Wanderung durch den Schwarzwald ist auf dem Baiersbronner Seensteig möglich.


Familie im Wald
Gemeinsam den Nationalpark Hainich entdecken
 © Thomas Stephan, www.thomas-stephan.com

Die Suche nach bunten Ostereiern in der Wildkatzenscheune und auf der Wildkatzenlichtung beginnt um 10 Uhr (am Ostersonntag) bzw. um 9 Uhr (Ostermontag). Die Veranstaltung ist im Eintrittspreis mit inbegriffen. Das Wildkatzendorf bietet außerdem das  Wildkatzen-Schaugehege, das Informationszentrum Wildkatzenscheune und die Aussichtsplattform Hainichblick zum Kennenlernen der scheuen Tiere.

Auf dem Wildkatzenschleichpfad (1,5 km) und dem Wildkatzenpfad (7 km) kann die ganze Familie das Habitat der Katzen erwandern und die Natur des Hainich genießen.


Mehr Informationen findet ihr hier

Tipp: Der Hünenteichweg ist eine weitere schöne Wanderung durch den Nationalpark.


Frühlings-Adonisröschen
Adonisröschen in der Nähe von Lebus 
© Wikimedia, Gottfried Hoffmann, CC BY-SA 3.0

Eingeladen wird hier zu einer geführten Wanderung durch die Trockenhänge am Gellmersdorfer Forst mit Fokus auf die leuchtenden, gelben Blüten des Frühlings-Adonisröschen (Adonis vernalis; Hahnenfußgewächse). Um 10 Uhr geht es los. Treffpunkt ist der Parkplatz an der Kanalbrücke in Stolpe. Mit einer geplanten Dauer von ca. 3 Stunden wandert man hier durch den südlichen Teil des Nationalparks und kann den Frühling in vollen Zügen genießen.


Mehr Informationen findet ihr hier