Die Region Midi-Pyrenäen ist nicht nur die größte, sondern auch die ursprünglichste französische Region. Mit sehr unterschiedlichen Landschaften erstrecken sich zwischen Zentralmassiv und Hochpyrenäen gleich drei regionale Naturparks, ein vierter ist in Planung. Sie bedecken demnächst rund 20 Prozent der Fläche der Region. Hinzu kommt der Pyrenäen-Nationalpark, der sich über 100 km entlang der französisch-spanischen Grenze hinzieht. Midi-Pyrenäen bietet durch diese Landschaftsvielfalt mit einer grandiosen Natur für Wanderer unvergessliche Erlebnisse.

Weitere Reportagen zum Thema Wandern in der Region Midi-Pyrénées in diesem Heft:

  • Aufregende Natur: Ein Nationalpark und vier Regionalparks
  • Mit offenen Augen: durch den Regionalpark Causses du Quercy
  • Von einem Genuss zum anderen im Regionalpark Grands Causses
  • Mit dem Blick zum Himmel durch den Regionalpark Haut-Languedoc
  • Gepflegtes Brauchtum im Regionalpark Pyrénées Ariégeoses
  • Langsamen Schrittes durch den Pyrenäen-Nationalpark
  • Pocketguide Naturparks in Midi-Pyrenäen