Mit seinen 168 Metern ist der immerhin der höchste „Berg“ Schleswig-Holsteins und verfügt außerdem über den einzigen Skilift des Landes. Soweit so gut – wir sind allerdings nicht zum Skilaufen hier, sondern zum Kanufahren.

Fluss oder See?

Auf der Schwentine finden wir das ideale Paddelrevier. Wie auf einer Perlenschnur aufgereiht, ziehen sich 17 kristallklare Seen am Fluss entlang und machen ihn so zu einem wundervoll abwechslungsreichen Kanugewässer. Kein Verkehrslärm ist zu hören, selbst Motorboote sind auf dem rund 60 Kilometer langen Fluss nicht erlaubt. Also lauschen wir dem Platschen und Tröpfeln unserer Paddel und den vielen verschiedenen Vogelstimmen. Der „Heilige Fluss“, so die Übersetzung des slawischen Namens, führt vorbei an malerischen Dörfern und Kleinstädten, entlang an schönen Gärten, Villen und reetgedeckten Gutshöfen, aber auch durch wilde Abschnitte mit unberührter Natur.

Eine Woche haben wir uns Zeit gegeben, um die Gegend ausgiebig zu erkunden. Zwar kann man die Strecke mit dem Kanu locker in vier Tagen bewältigen, aber wir haben uns vorgenommen, die Hektik einfach zu Hause zu lassen. Hier eine Besichtigung, dort ein Picknick am Flussufer – die bunte Palette an Einkehrmöglichkeiten verführt zum Verweilen. Vom urigen Bauernhofcafé über traditionelle Fischlokale bis zum Top-Restaurant mit regionale Spezialitäten ist für jeden Geschmack etwas dabei. Auch ein kühles Bad in einem der Seen sollte jederzeit drin sein – das ist Erholung pur! ...

Mit Tourentipp:

Paddeln auf dem "Heiligen Fluss" - Auf dem Schwentine-Wasserwanderweg durch den Nationalpark Holsteinische Schweiz

Weitere Reportagen zum Thema "Wasser und Wandern" in diesem Heft:

  • Alles im Fluss. Wasserwandern - unterwegs auf Seen und Flüssen
  • Wendig auf der Weser. Eine Paddeltour durchs Weserbergland
  • Wasser, Wein & Windungen. Im Kanu auf der Mosel
  • Das Zweiflüsseland. Wasserwanderland Aggger-Sieg: Im Kanu unterwegs auf der Sieg
  • Blaupause. Wasserwandern im Kreis Wesel am Niederrhein