Vom 22. bis 25. Oktober 2020 lädt das Grand Canaria Walking Festival zum neunten Mal zu sich ein. Organisiert von Gran Canaria Natural & Active finden sich eine Vielzahl exklusiver Unterkünfte und weiterer, passend abgestimmte Services. So steht den Entdeckungstouren auf der Insel nichts im Weg. Dabei führen deutschsprachige Guides Wanderbegeisterte über die drittgrößte Kanarische Insel.

Wanderung zum Roque Nublo, Tour 4 © GCWF

Die geführten Touren schlängeln sich durch die wilden und eher unbekannten, z. T. naturgeschützte Regionen der Insel. Highlights auf der Insel und den Touren sind u. a.

  • der Berg Roque Nublo, der mittig mit seinem gleichnamigen, höchsten Gipfel der Insel aus Basaltfelsen emporragt.
  • die Olivenhaine im Süden der Insel bei Temisas.
  • der eingesunkenen Vulkankrater Caldera de Tejeda von ca. 25 km Durchmesser und die Vulkanlandschaft Santa Lucía de Tirajana.
  • Jahrhunderte alte Kiefern, die die Grenze zwischen den Gemeinden Moya, Santa María de Guía und Gáldar markieren. Vom Ausssichtspunkt Pinos de Gáldar genießt man eine sehr weite und breite Aussicht auf den Norden und Westen Gran Canarias.
  • der letzte Vulkan Grand Canarias, Montañón Negro
  • die schroffe und steile Landschaft in Agaete, mit dem Parque Natural de Tamadaba. Ein Naturschutzgebiet mit dem größten Pinienwald von Gran Canaria sowie der 1008 m hohe Roque Faneque, der als eine der höchsten Klippen der Welt gilt. 

Zwischen den landschaftlichen Besonderheiten, archäologischen Stätten und Handwerkskunst erwartet Besucher eine Mischung aus Kultur und Natur für ausgiebige Exkursionen. Die einzelnen Touren des Festivals beinhalten Transfer sowie Verpflegung und Picknick mit kanarischen Spezialitäten. Kostenpunkt pro Wanderung sind 40 Euro. Eine Buchung aller vier Routen kostet 140 €.

Programmübersicht

Maßnahmen und Reglungen zu Covid-19

 


Mehr Infos

www.grancanariawalkingfestival.com

www.grancanarianaturalandactive.com