Salzige Luft, rauschende Baumkronen, Möwenrufe und ein Regenmoor. 

Die Bernsteinstadt Ribnitz-Damgarten liegt am Südufer des Saaler Boddens, nur knappe 40 Minuten Autofahrt von Rostock entfernt. Die kleine einladende Stadt mit historischem Kern grenzt an den Nationalpark Vorpommersche Boddenlandschaft. Der größte Teil des Stadtforstes mit dem Naturschutzgebiet "Ribnitzer Großes Moor" gehört zum größten zusammenhängenden Waldgebiet an der deutschen Küste, der "Nordöstliche Mecklenburger Heide". Der Sprung von Kultur zu Natur und wieder zurück gestaltet sich so zum Kinderspiel und bietet Programm für unterschiedlichste Vorlieben. 

Küstenwald & Moorlandschaft

Sowohl der durch die Nähe zur Ostsee besonders geprägte Küstenwald bei Ribnitz-Damgarten als auch das Naturschutzgebiet „Ribnitzer Großes Moor“ sind voneinander nicht trennbare Naturhighlights der Region. Gemeinschaftlich bilden sie einen großen Raum zur Erholung, aktiven Freizeitgestaltung und Naturerkundung. Am besten machen sich Besucher zu Fuß auf den Weg. Aber auch auf dem Rad lässt sich die Natur genießen, wobei jede Jahreszeit ihren ganz eigenen Reiz hat. Und wer aufmerksam unterwegs ist kann sich vielleicht sogar über die ein oder andere Tierbeobachtung freuen. Im Moorgelände finden beispielsweise Moorfrosch, Kreuzotter und Kranich ihren Lebensraum, sowie seltene Pflanze.

Infos zu Radtouren rund um Ribnitz-Damgarten HIER.

Szenenwechsel zwischen Birken- und Kieferbeständen lassen Wandernde immer wieder Neues entdecken. Farnwälder umspielen hochgewachsene Stämme und im Sommer findet sich schnell ein kühles Plätzchen zum Verweilen. Im Herbst dagegen fallen die intensiven, warmen Farben der Gräser und des Laubes ins Auge. Und wenn die letzten Schritte einen schließlich bis an den Strand führen und die weite Sicht über das Meer sich nach der Dichte der Bäume und Pflanzen vor einem öffnet, fügt sich das abwechslungsreiche Naturerlebnis perfekt zusammen. 

Warme, satte Farben im Herbst
Farnenmeer unter dem Blätterdach
Leuchtender Fingerhut am Wegesrand

 

Zahlreiche Wanderwege führen durch die besondere Flora und Fauna des ca. 6.000 Jahre alten Regenmoors und unter denen im Wind rauschenden Laubkronen des Mischwaldes bis an den Strand. Wer eine Wanderung mit allen Highlights einplant orientiert sich ganz einfach am markierten Rundweg durch das Gebiet. Unterwegs laden weitere kleine Wege und Pfade zu Abstechern ein. Auch ein Teil des Fernwanderwegs E9 kann hier unter die Füße genommen werden. Die Wandertafeln vor Ort geben die nötige Orientierung. Zusätzlich finden Besucher in der Tourist-Information Ribnitz-Damgarten kostenfreie Übersichten zum mitnehmen.

Übersichtskarte

Tipp: Geführte Wanderungen vertiefen den Einblick in die Natur und fokussieren die jeweiligen saisonalen Besonderheiten.

Info & Anmeldung www.ribnitz-damgarten.de

Kleines Waldmuseum & Naturlehrpfad

Direkt am Informationszentrum „Wald und Moor“ gelegen, findet sich neben der Ausstellung innerhalb des kleinen Museums auch ein Naturlehrpfad. Er lädt ein mehr über die Vogel- und Baumarten sowie die Wald- und Forstgeschichte zu erfahren. Dabei begleiten zahlreiche Informationstafeln, aber auch Nistkästen, Insektenhotel und ein Ökoteich kleine und große Naturliebhaber über das Gelände.

Blick auf einen Moorteich
Versteckt sich gut: der Moorfrosch