In den ausgedehnten Wäldern der belgischen Ardennen verbergen sich zahlreiche Felsvorsprünge, Hügel und Aussichtspunkte mit malerischen Ausblicken. In dieser Serie stellen wir euch einige der schönsten Panoramablicke mit einer passenden Wanderung vor. Dieses Mal geht es zum Hérou-Felsen.

Der Hérou liegt zwischen Houffalize und La Roche-en-Ardenne in der belgischen Provinz Luxemburg. Die besonders steilen Felsvorsprünge ragen aus dem Baumdickicht hevor und sind auch vom unterhalb liegenden Wanderweg betrachtet ein mystischer Anblick. Von oben genießt man einen Ausblick auf den Flusslauf der Ourthe inmitten dicht bewachsener Hügelketten. Die Ardennen zeigen sich von ihrer schönsten Seite.

Zwei Ourthen

Der Felsen Hérou und auch der zu ihm führende Wanderweg "Die wilde Ourthe" liegen im Naturpark der zwei Ourthen. Dieser Name hat in der Nähe des Hérou-Felsens seinen Ursprung, wo sich die zwei Arme des Flusses – die östliche Ourthe und die westliche Ourthe – vereinigen. Doch auch der weitere Flusslauf ist spektakulär: Der Wanderweg folgt den engen Windungen der Ourthe, die nach dem Abstieg vom Hérou nicht einmal 60 m Abstand voneinander haben.  

Wanderung zum Aussichtspunkt Hérou

Start/Ziel: Belvédère (Aussichtsturm) in Nadrin
Gesamtlänge: 9 km
Gehzeit: 4:30 Std.
Höhenmeter: auf/ ab je 343 Hm
Schwierigkeitsgrad: mittel

Am Ufer der Ourthe © WBT, SPRL Cernix, Pierre Pauquay

Die Wanderung „Die wilde Ourthe“ startet direkt mit einem, wenn nicht sogar dem Highlight: den Felsen des Hérou. Man belohnt sich bereits am Anfang mit einem prächtigen Ausblick auf den Fluss Ourthe und die dichte Waldumgebung des Ardennenmassivs. Er gehört zum außergewöhnlichen Naturerbe der wallonischen Region. Auf der knapp 10 km langen, anspruchsvollen Tour wandern wir teilweise auf dem Fernwanderweg Escapardenne/Eislek-Trail und genießen neben den herrlichen Ausblicken eine wilde Flusslandschaft mit Wanderpfaden direkt am Wasser. Spuren von Bibern gehören hier ebenso zur Wanderkulisse wie die Überreste einer keltischen Bergfestung, Le Cheslé. Diese erreichen wir nach ungefähr der Hälfte des Weges, als wir unsere Wanderung eine Etage höher über dem Flussbett fortsetzen. Wer sich das Highlight, den Hérou-Felsen, lieber für das Ende der Wanderung aufheben möchte, kann den Rundweg auch in umgekehrter Richtung gehen.

Hier geht´s zum Tourentipp  und Aussichtspunkt Nez Napoléon oder zur Bildstrecke Belgische Ardennen.
Weitere Aussichtspunkte in den belgischen Ardennen findet ihr hier in einer interaktiven Karte

Infos: www.belgien-tourismus-wallonie.de