In den ausgedehnten Wäldern der belgischen Ardennen verbergen sich zahlreiche Felsvorsprünge, Hügel und Aussichtspunkte mit malerischen Ausblicken. In dieser Serie stellen wir euch einige der schönsten Panoramablicke mit einer passenden Wanderung vor. Los geht's mit dem Nez Napoléon.

Der Nez Napoléon ist ein steiler Felsvorsprung in Xhoffraix bei Malmedy in der ostbelgischen Provinz Lüttich. Er liegt 100 m über dem Tal der wilden Warche und bietet einen traumhaften Ausblick über die bewaldeten Hügel der Ardennen bis hinunter zum wilden Fluss. Doch das ist noch längst nicht alles: Von hier oben fällt der Blick außerdem direkt auf die gegenüberligende prächtige Burg Reinhardstein. 

Burg Reinhardstein
Burg Reinhardstein wurde im 14. Jahrhundert auf einem Felssporn über der Warche, gegenüber von Nez Napoléon, errichtet. Die Burg gehörte unter anderem nahezu 300 Jahre den Fürsten von Metternich, was erklärt, warum sie auch Burg Metternich genannt wird. Im Laufe der Jahrhunderte verfiel die Burg immer mehr zur Ruine und wurde ab 1969 unter der Leitung des Historikers Professor Jean Overloop nach mittelalterlichen Dokumenten originalgetreu wiederaufgebaut.

Nez Napoléon
Der Name Nez Napoléon, zu deutsch "Napoleons Nase", wurde erstmalig in einem Kartenverzeichnis aus dem Jahr 1806 erwähnt, als der französische Kaiser über halb Europa herrschte. Um heute den Ausblick von Nez Napoléon zu genießen, bietet sich eine 14 km lange und durchaus anspuchsvolle Wanderung an. Wie so oft, ist der Panoramaausblick eine wohl verdiente Belohnung für die körperlichen Anstrengungen.

Wanderung zu Napoleons Nase

Start/Ziel: Kirche in Xhoffraix
Gesamtlänge: 14 km
Gehzeit: 4:40 Std
Höhenmeter: auf/ ab je 581 Hm
Schwierigkeitsgrad: mittel

Steile Pfade, kleine Schluchten und wilde Bäche – der 14 km lange Rundweg zum Aussichtpunkt Nez Napoléon führt durch die schöne Natur rund um Xhoffraix. Von der Kirche im Ort geht es in das Tal der Warche und auf einem schmalen Pfad zur Burg Reinhardstein, die wir wenige hundert Meter weiter noch einmal vom Felsvorsprung Nez Napoléon aus bewundern können. Wer einen Abstecher wagt, kann außerdem den höchsten Wasserfall Belgiens sehen, der direkt neben Burg Reinhardstein 60 Meter ins Warchetal hinunterfällt. Nach der Aussicht folgen wir den unzähligen Windungen der Warche, mal nahe am Flussbett, dann wieder oben auf dem Ardennen-Kamm. Über Wald- und Wiesenwege und nach einem sportlichen Anstieg auf den letzten zwei Kilometern gelangen wir zurück zum Ausgangspunkt in Xhoffraix. 

Auf dem Ardennen-Kamm © Natalie Glatter
An der Warche © WBT, P. Pauquay

Infos: www.belgien-tourismus-wallonie.de 

Weitere Aussichtspunkte in den belgischen Ardennen findet ihr hier in einer interaktiven Karte