Eckerlochstieg auf den Brocken im Harz

Dieser Wanderung führt uns auf den Brocken, den mit 1.141 m höchsten Berg des Harzes und auch im gesamten Norddeutschland. Den Brocken umgibt eine mystische Sage von Hexen und anderen finsteren Gestalten. Einmal im Jahr, zur Walpurgisnacht, vom 30.4. auf den 1.5., treffen sich die Hexen auf dem Brocken. Meistens liegt der Brocken im Nebel. Wenn man ihn doch einmal komplett sehen kann, erblickt man den einst höchsten Fernsehturm der Welt und eine Wetterstation.

Unser Aufstieg, der "Eckerlochstieg", beginnt in der Touristengemeinde Schierke und ist geprägt durch sehr steile Wege bei einem Höhenunterschied von 524 Hm. Große Granitsteine gilt es zu überwunden. Ab und zu kreuzen wir die Harzquerbahn, die als restaurierte Dampflok quietschend, schnaufend und pfeifend die Höhe bis zum Brocken nimmt. Das letzte Stück des Weges müssen wir leider auf asphaltierter Strecke zurücklegen. Oben gönnen wir uns einen Rundgang um die Kuppe mit fantastischer Aussicht in alle Himmelrichtungen, dem kleinen Bahnhof der Harzquerbahn und einer erstaunlichen Flora. Der Rückweg ist etwas sanfter und führt über die alte Bobbahn.

Leider ist der Harz seit mehreren Jahren sehr vom Baumsterben betroffen, überall klären Infoschilder über die sich selbst erneuernde Natur auf. Hoffen wir, dass wir in einigen Jahren wieder einen dichten Wald sehen können.

Start/Ziel: Parkplatz der Rodelbahn Brocken Coaster, Schierke

von OutdoorWelten-Scout Gudrun Doß

erstellt November, 2021

Schwierigkeit
MITTEL bis SCHWER
Technik
Kondition
Erlebnis
Landschaft

Höhenlage

1135.94m
610.09m

Beste Jahreszeit

  • Jan
  • Feb
  • Mar
  • Apr
  • May
  • Jun
  • Jul
  • Aug
  • Sep
  • Oct
  • Nov
  • Dec
Einkehr

Schierke mit seinen vielen Cafés bietet einen guten Start- und Endpunkt

Restaurant in der Brockenherberge

Sicherheitshinweise

Bei Regenwetter kann der Steig sehr rutschig sein, bei Glatteis sollte er nicht begangen werden.

Ausrüstung

Hohe Wanderstiefel

Barrierefrei
Nein
Kinderwagentauglich
Nein

Unser Weg geht von einem Parkplatz in Schierke aus, wir starteten am Parkplatz der Rodelbahn Brocken Coaster. Weitere Parkplätze befinden sich in westlicher Richtung, ein anderer ist am Aufstieg zur alten Bobbahn zu finden. 

Wir folgen zuerst der Straße, nach ungefähr einem Kilometer biegen wir nach links auf einen Schotterweg ab. Wir überqueren das Flüsschen ‚Kalte Bode‘, das uns noch den nächsten Kilometer begleiten wird. Wir biegen zuerst nach rechts und nach einem Kilometer erneut nach rechts ab, wo wir das Flüsschen wieder verlassen.

Nach 400m kommen wir auf die Asphaltstraße zum Brocken, die wir nur in einem kleinen Bogen kreuzen. 
Ab hier geht es steil bergauf, über hohe Steine und teilweise rutschige Abschnitte. Nach ca. 3km heftigem Anstieg kreuzen wir die Harzquerbahn, eine kurze Pause und mit etwas Glück ein Foto der Bahn geben uns neue Energie.
Uns bleibt noch ein weiterer Kilometer auf dem Steig, dann gehen wir auf der Asphaltstraße die letzten Kilometer bis zum Gipfel weiter.

Oben verlassen wir die Straße und gehen in einem weiten Bogen um den Gipfel, bis wir zum Endpunkt der Harzquerbahn kommen. Faszinierende Pflanzen säumen unseren Weg, das Menschengetümmel ist meistens weit weg und wir können den alten Fernsehturm erkennen. Er liegt fast immer im Nebel und erscheint uns wie eine Raketenstation aus einem Science-Fiction-Film.

Der Rückweg führt uns die ersten 3km die Straße entlang. Danach biegen wir nach rechts ab. Dieser Weg ist besonders durch das Waldsterben gekennzeichnet, der morbide Charakter der Umgebung erschreckt und bannt uns zugleich.
Der Weg führt uns zurück auf die Straße, die wir aber nach weiteren 400m nach links verlassen. Wir befinden uns jetzt auf dem Weg der alten Bobbahn, dem wir bis in den Ort Schierke folgen.

Kurze Abbiegungen links-rechts-links und wir sind wieder auf der Hauptstraße von Schierke und können zu unserem Parkplatz gehen.

Tipp des Autors

Da täglich sehr viele Menschen auf den Brocken wandern, auch von anderen Standpunkten aus, empfiehlt sich ein frühzeitiger Beginn. Der Steig ist durch die großen Granitblöcke, die überstiegen werden müssen, recht anspruchsvoll.
Ein Foto der Harzquerbahn mit qualmendem Schornstein ist eine gute Erinnerung. Eine weitere Faszination ist der ‚SciFi-Fernsehturm‘ bei aufsteigendem Nebel.

Öffentliche Verkehrsmittel

Haltestelle der Harzquerbahn oberhalb von Schierke
Bus 264 von Wernigerode nach Schierke

Anfahrt

Anfahrt über Wernigerode nach Schierke

Parken

Parkplatz Rodelbahn Brocken Coaster oder weitere in Schierke
Alle Parkplätze sind kostenpflichtig

Runner Loading
X
C
SNAP TO ROADS
Höhenprofil im Vollbildmodus der Karte
Schwierigkeit MITTEL bis SCHWER
Strecke 16.14km
Dauer 4 Std.
Aufstieg 524 m
Abstieg 524 m


GPS-Daten herunterladen:
GPX KML

Kommentare (0)

Dein Kommentar:

OutdoorWelten

Magazin OutdoorWelten
Der Guide für aktive
Naturgenießer

Jetzt bestellen

Heftarchiv

Dieses Archiv gibt Ihnen Zugang zur aktuellen und zu vergangenen Printausgaben des Wandermagazins

Wandermagazin - Abonnement

Die ganze Wanderlust vierteljährlich zu Euch nach Hause!

  • Wandermagazin-Abo
  • Schnupper-Abo
  • Geschenk-Abo
Jetzt bestellen Magazine cover - 213 (Winter 2021/2022)

Jetzt einen aufregenden Zugang zur Wanderwelt sichern!

Der kostenlose Wandermagazin-Newsletter liefert Dir originelle Ideen und Tipps rund ums Wandern regelmäßig nach Hause.

Jetzt registrieren...

männlich weiblich divers
AGBs akzeptieren

Der Wandermagazin-Newsletter ist ein Produkt der OutdoorWelten GmbH.
Du kannst Deinen Newsletter jederzeit mit einem Klick abbestellen.

WanderMagazin
Hinweis zur DSGVO auf wandermagazin.de

OutdoorWelten GmbH der Betreiber des Portal Wandermagazin.de möchte Ihnen den bestmöglichen Service bieten. Dazu speichern wir Informationen über Ihren Besuch in sogenannten Cookies, um die Seite für Sie zu verbessern und nutzerrelevant zu gestalten. Durch die Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Detaillierte Informationen über den Einsatz von Cookies auf dieser Webseite erhalten Sie hier.

Einverstanden