Im Tal der Hoëgne in Belgien

Unsere Wanderung führt durch das wunderschöne Tal des kleinen Flüsschens Hoëgne im belgischen Wallonien. Der Wanderweg besteht seit mehr als 100 Jahren und ist in Belgien ein Hotspot-Wanderweg.

Vom Parkplatz aus geht es zuerst innerhalb von 5 km ca. 250 m bergauf, immer an der Hoëgne entlang. Man wandert über Brücken von einer Flussseite auf die andere, wo einem sich immer wieder neue Blicke auf das strömende Wasser zeigen. Bei niedrigem Wasserstand kann man über die Steine im Fluss gehen oder mitten im Fluss auf Felsen ein Picknick machen. Das Wasser ist sehr klar, hat aber durch gelöste Mineralien einen leicht rotbraunen Touch.

Ein Teil des Wanderweges führt über Holzstege, die bei einem höheren Wasserstand nasse Füße verhindern. Freiliegende Baumwurzeln vermitteln ein echtes Wanderfeeling. Der Rückweg führt in einem schönen Bogen durch einen Wallonischen Mischwald mit Hochsitzen und den typischen Wallonischen Steinhäusern. Auf saftigen Wiesen weiden Kühe.

Start/ Ziel: Parkplatz, der von der N640 aus gut ausgeschildert ist

von OutdoorWelten-Scout Gudrun Doß

Schwierigkeit
MITTEL
Technik
Kondition
Erlebnis
Landschaft

Höhenlage

582.22m
334.2m

Beste Jahreszeit

  • Jan
  • Feb
  • Mar
  • Apr
  • May
  • Jun
  • Jul
  • Aug
  • Sep
  • Oct
  • Nov
  • Dec
Einkehr

Ausflugslokal „Chez Tintin“ am Parkplatz war leider geschlossen

Sicherheitshinweise

Es geht teilweise über Holzstege, größere Steine und offen liegende Baumwurzeln

Ausrüstung

halbhohe Wanderschuhe dürften im Sommer genügen

Barrierefrei
Nein
Kinderwagentauglich
Nein

Start- und Endpunkt der Tour ist der Parkplatz, der von der N640 aus gut ausgeschildert ist. Von hier aus geht es zuerst aufsteigend im Tal der Hoëgne entlang. Obwohl der Parkplatz an einem Montag recht voll war, haben wir unterwegs immer noch ein ruhiges Plätzchen gefunden.

Wir folgen für ca. 5 km dem Bachlauf und erfreuen uns an dem Klang des rauschenden Wassers mit seinen Stromschnellen, Kaskaden, Wasserfällen und den dazwischenliegenden Pools. Im Hochsommer kann man hier ein erfrischendes Bad nehmen. Wir können verschieden große Steine am und im Wasser erkennen, die teilweise mannsgroß von einer heftigen Fließgeschwindigkeit des ‚Flüsschens‘ im Frühling zeugen. Zuerst wandern wir am linken Ufer der Hoëgne, nach ca. 1 km überqueren wir das erste Mal den Fluss und wandern dann für ca. 1 km auf der rechten Seite. Hier liegt auch ein erster großer Rastplatz. Wir aber haben es vorgezogen, uns später mitten im Fluss einen sonnenbeschienenen Stein zu suchen. Nach ca. 3 km gibt es eine Brücke, die nur bis zu Hälfte begehbar ist und uns, wie viele andere, einen tollen Blick auf den Fluss bietet.

Nach ca. 3,5 km geht es ein wenig weiter entfernt auf einem jetzt steileren Pfad bis zum Endpunkt der Flusswanderung. Hier sind auch längere Holzstege zu finden, auf denen wir vorsichtig gehen sollten, da zum Teil Sprossen fehlen. Das Rauschen des Flusses entfernt sich und wir kommen ca. bei Kilometer 5 auf die markante Brücke „Pont du Centenaire“. Von hier aus gibt es verschiedene Wege zurück. Wir haben den längeren durch einen Mischwald mit vielen Hochsitzen gewählt. Ca. 1 km lang geht es leicht bergauf, dann biegt der Wanderweg nach links ab. Wir gehen einen weiteren Kilometer über einen unebenen Grasweg, um danach zuerst auf einem Geröll- und dann auf einem Asphaltweg ins Tal zu folgen. Bei Kilometer 9 biegen wir nach links ab und gelangen durch einen steil abfallenden, ausgespülten Hohlweg wieder zurück zum Parkplatz.

Tipp des Autors

Möglichst nicht am Sonntag wandern!

Bei Sonnenschein einen warmen Stein im oder am Randes des Flüsschens suchen und Rast machen, bezaubernd!

Sicherlich auch sehr schön im Winter bei Schnee!

Literatur

siehe Sicherheitshinweise und Link zum Wallonischen Tourismusamt

Anfahrt

Abzweig von N640 aus zwischen Abfahrt Hoëgne der E42 und Sart-Station, 4845 Jalhay, Roquez 49

Parken

direkt am Eingang ist ein großer Parkplatz, der bei schönem Wetter schon früh gut gefüllt ist


Kommentare (0)

Dein Kommentar:

Runner Loading
X
C
SNAP TO ROADS
Höhenprofil im Vollbildmodus der Karte
Schwierigkeit MITTEL
Strecke 10.7km
Dauer 3 Std. (ohne Pausen)
Aufstieg 270 m
Abstieg 270 m


GPS-Daten herunterladen:
GPX KML

Jedes Jahr kürt das Wandermagazin „Deutschlands Schönsten Wanderweg“
in den Kategorien Mehrtagestouren sowie Tagestouren.

Gewinnerwege 2020
OutdoorWelten

Magazin OutdoorWelten
Der Guide für aktive
Naturgenießer

Jetzt bestellen

Heftarchiv

Dieses Archiv gibt Ihnen Zugang zur aktuellen und zu vergangenen Printausgaben des Wandermagazins

Wandermagazin - Abonnement

Die ganze Wanderlust vierteljährlich zu Euch nach Hause!

  • Wandermagazin-Abo
  • Schnupper-Abo
  • Geschenk-Abo
Jetzt bestellen Magazine cover - 208 (Herbst 2020)

Jetzt einen aufregenden Zugang zur Wanderwelt sichern!

Der kostenlose Wandermagazin-Newsletter liefert Dir originelle Ideen und Tipps rund ums Wandern regelmäßig nach Hause.

Jetzt registrieren...

Mann Frau
AGBs akzeptieren

Der Wandermagazin-Newsletter ist ein Produkt der OutdoorWelten GmbH.
Du kannst Deinen Newsletter jederzeit mit einem Klick abbestellen.

WanderMagazin
Hinweis zur DSGVO auf wandermagazin.de

OutdoorWelten GmbH der Betreiber des Portal Wandermagazin.de möchte Ihnen den bestmöglichen Service bieten. Dazu speichern wir Informationen über Ihren Besuch in sogenannten Cookies, um die Seite für Sie zu verbessern und nutzerrelevant zu gestalten. Durch die Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Detaillierte Informationen über den Einsatz von Cookies auf dieser Webseite erhalten Sie hier.

Einverstanden