Brohmer Berge - Der Frieden des Nordens

Vom Reich der Vögel am Galenbecker See geht es über weitläufige Wiesen und Felder durch den flachen Norden. Vorbei am Brohmer See am Fuße der Brohmer Berge, geht es dann hinauf in die eiszeitliche Hügellandschaft. Durch dichten Wald, in den kaum ein menschgemachtes Geräusch dringt, schwingt sich die Wanderung in leichten Wellen voran, ehe es wieder hinab zum Galenbecker See geht. Was für ein ruhiges Fleckchen Erde.

Ein Tourentipp von Autor Jarle Sänger.

Mehr zur der Region ist in der Herbstausgabe 208 in der Serie "Deutschland zu Fuß entdecken" nachzulesen.

Schwierigkeit
MITTEL
Technik
Kondition
Erlebnis
Landschaft

Höhenlage

115.8m
9.7m

Beste Jahreszeit

  • Jan
  • Feb
  • Mar
  • Apr
  • May
  • Jun
  • Jul
  • Aug
  • Sep
  • Oct
  • Nov
  • Dec
Sicherheitshinweise

Keine besonderen Schwierigkeiten, einfache Wege.

Ausrüstung

Die Ausrüstung für eine Tagestour, bestehend aus gutem Schuhwerk, Regen- und Wetterschutz, warmen Kleidungsstück, Verpflegung, Erste-Hilfe-Set, Handy und Karte ist völlig ausreichend.

Barrierefrei
Nein
Kinderwagentauglich
Nein

Los geht's in Galenbeck vor der Kirche. Zunächst laufen wir über die Wiese und den Helmut-Drechsler-Pfad in die Nähe des Galenbecker Sees, wo ein kleiner Aussichtsturm steht und einen netten Blick auf den Galenbecker See freigibt. Zurück auf gleichem Wege, dann rechts durch die Burgstraße und das Tor. Immer dem Weg folgen. Am Ortsrand leitet ein Wegweiser nach rechts über einen Wiesenweg, es geht in Richtung Schwichtenberg. Über den weichen Wiesenweg erreichen wir eine leicht erhöht stehende Rastinsel und eine Brücke, die wir gleich überqueren und einen Schotterweg erreichen, hier geht es links weiter. Zur Rechten genießen wir den weiten Blick über das Reich der Vögel, die hier am Galenbecker See ihren Frieden gefunden haben. Der Wind rauscht, sonst ist nichts zu hören – was für ein friedlicher Ort.

Immer geradeaus über den Schotterweg. Irgendwann zweigt rechts ein Feldweg in Richtung Schwichtenberg ab, diesen ignorieren wir jedoch und gehen geradeaus. Auch die nächste Möglichkeit nach rechts ignorieren wir und laufen fortan über die Wiese, in der eine leichte Fahrspur zu erkennen ist, geradeaus weiter. Immer Hand in Hand mit dem Mühlenbach zu unserer Linken. Vorbei an einer weitläufigen Wiese, auf der oftmals viele Rehe zu sehen sind, sowie einigen Hochsitzen folgen wir weiter der Fahrspur. In Höhe einer Furt zur Linken knickt diese leicht rechts ab, wir folgen ihr bis zum Querweg. Hier gehen wir rechts (die Brücke links gibt es leider nicht mehr) und gehen dann an der nächsten Kreuzung direkt links. An einer Waldlichtung führt uns ein Wegweiser abermals nach links in Richtung Alte Mühle. Es folgt ein Waldweg immer entlang des Waldrandes bis zur Alten Mühle sowie der Landesstraße. Diese queren wir geradeaus und laufen auf der anderen Seite über den Forstweg weiter. Durch ruhigen, friedlichen Wald geht es immer geradeaus bis zur nächsten Kreuzung, hier geht es links weiter.

Relativ gerade geht es nun in Richtung Brohm. Wir folgen dem Forstweg aus dem Wald heraus und ein Stück geradeaus am Waldrand entlang. Links entdecken wir eine Infotafel mit Karte, hier geht es links weiter hinunter zu einer Furt, welche wir geradeaus queren. Sollte diese unpassierbar sein, finden wir etwas weiter links eine kleine Brücke. Dahinter halten wir uns abermals kurz links und steigen dann rechts weglos die Böschung hinauf, wo wir auf einen Querweg treffen. Diesem folgen wir am Waldrand entlang nach rechts. Vorbei an der Dammanlage immer geradeaus bis uns die nächste Möglichkeit nach rechts und direkt an den Brohmer Stausee führt. Hier geht es links ein wenig am Ufer entlang, ehe die Pfad- und Wegspur uns zurück auf die offene Fläche und einen Feldweg führt, wo wir uns rechts halten. Wir laufen nun immer entlang des Feldrandes bzw. der Böschung entlang bis sich der Weg rechtslastig ins Dickicht und wieder in Seenähe senkt. Nun folgt ein dicht bewachsener kleiner Pfad immer in der Nähe des Ufers bis dieser am Campingplatz von Brohm auf eine Asphaltstraße stößt. Das kleine Café lädt zur kurzen Einkehr. Dann geht es links auf der Straße mäßig hinauf und wir machen uns auf, die Brohmer Berge zu "erklimmen".

Immer geradeaus verlassen wir bald darauf Brohm. Wir folgen dem kleinen Asphaltsträßchen geradeaus und leicht hinauf, man kann auch links am gemähten Randstreifen entlang laufen und spart sich so den asphaltierten Untergrund. Dann stoßen wir (egal, ob auf dem Asphalt oder links auf dem Feld laufend) auf eine aussichtsreiche Rastinsel am Waldrand. Satt gesehen geht es weiter geradeaus über das Sträßchen, bis dieses geradeaus in den Wald eintaucht und zum Schotterweg wird. Nun folgt eine lange Passage, auf der wir dem Forstweg geradeaus durch die geschwungenen Brohmer Berge folgen. Der Frieden des Waldes umgibt uns auf Schritt und Tritt. Immer geradeaus, bis der Forstweg nach langer Zeit auf einen anderen Forstweg in einer Kurve trifft (T-Kreuzung). Hier links und leicht hinab, immer geradeaus, bis wir auf die Landesstraße treffen. Dieser folgen wir kurz links und biegen dann gleich wieder rechts in Richtung Galenbeck ab. Wir folgen nun dem gepflasterten Forstweg auf und ab und links und rechts bis dieser in Höhe einer Schutzhütte samt Infotafel (Burgberg bei Wittenborn) auf eine große Kreuzung trifft.

Hier laufen wir links und folgen der Wegweisung in Richtung Gehren. Nun geht es leicht bergab und immer geradeaus, bis wir den Wald verlassen und über eine schmucke Wiesen- und Feldlandschaft bis zur Landstraße gelangen. Dieser folgen wir für rund 200 m nach links und entdecken dann auf der rechten Straßenseite einen Durchlass in der Böschung. Nun führt uns ein schöner alleeartiger Wiesenweg zurück nach Galenbeck. Dort treffen wir auf eine Asphaltstraße, dieser geradeaus bis zur Kirche folgen, wo diese Tour endet.

 

Öffentliche Verkehrsmittel

Keine regelmäßige ÖPNV-Anbindung.

Anfahrt

Navigierbare Adresse: Burgstraße, 17099 Galenbeck

Parken

Genügend Parkmöglichkeiten im Ort am Straßenrand


Kommentare (0)

Dein Kommentar:

Runner Loading
X
C
SNAP TO ROADS
Höhenprofil im Vollbildmodus der Karte
Schwierigkeit MITTEL
Strecke 21.48km
Dauer 6h00
Aufstieg 113m
Abstieg 113m


GPS-Daten herunterladen:
GPX KML

Jedes Jahr kürt das Wandermagazin „Deutschlands Schönste Wanderwege“
in den Kategorien Mehrtagestouren sowie Tagestouren.

Gewinnerwege 2020
OutdoorWelten

Magazin OutdoorWelten
Der Guide für aktive
Naturgenießer

Jetzt bestellen

Heftarchiv

Dieses Archiv gibt Ihnen Zugang zur aktuellen und zu vergangenen Printausgaben des Wandermagazins

Wandermagazin - Abonnement

Die ganze Wanderlust vierteljährlich zu Euch nach Hause!

  • Wandermagazin-Abo
  • Schnupper-Abo
  • Geschenk-Abo
Jetzt bestellen Magazine cover - 208 (Herbst 2020)

Jetzt einen aufregenden Zugang zur Wanderwelt sichern!

Der kostenlose Wandermagazin-Newsletter liefert Dir originelle Ideen und Tipps rund ums Wandern regelmäßig nach Hause.

Jetzt registrieren...

Mann Frau
AGBs akzeptieren

Der Wandermagazin-Newsletter ist ein Produkt der OutdoorWelten GmbH.
Du kannst Deinen Newsletter jederzeit mit einem Klick abbestellen.

WanderMagazin
Hinweis zur DSGVO auf wandermagazin.de

OutdoorWelten GmbH der Betreiber des Portal Wandermagazin.de möchte Ihnen den bestmöglichen Service bieten. Dazu speichern wir Informationen über Ihren Besuch in sogenannten Cookies, um die Seite für Sie zu verbessern und nutzerrelevant zu gestalten. Durch die Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Detaillierte Informationen über den Einsatz von Cookies auf dieser Webseite erhalten Sie hier.

Einverstanden