Auf die Hochblasse – Ammergauer Alpen

Die Hochblasse ist ein wenig bekannter Gipfel in den Ammergauer Alpen. Er ist nirgendwo ausgeschildert und auch nicht ganz einfach zu besteigen. Gerade das macht ihn zu einem äußerst lohnenswerten Ziel.

Im wildromantischen Roggenbachtal gilt es einige mehr oder weniger abenteuerliche Bachüberquerungen zu meistern und auf dem aussichtsreichen Anstieg Richtung Roggentalsattel gibt es fast immer Gämsen zu bewundern. Eine kleine Kraxelei und ein schmaler Gratweg kurz vor dem Gipfel sorgen für alpinen Charakter und wohl auch dafür, dass hier keine Massen zu finden sind. 

Auf dem Gipfelplateau lässt der Rundumblick vom Alpenvorland bis zum Alpenhauptkamm keine Wünsche offen und zum Abschluss dann noch ein Kaltgetränk auf der Jägerhütte – Wanderer, was willst du mehr? 

Start/Ziel: Parkplätze Ammerwald 1, 6600 Reutte / Tirol

von OutdoorWelten-Scout Michael Wagenbach

Schwierigkeit
MITTEL bis SCHWER
Technik
Kondition
Erlebnis
Landschaft

Höhenlage

2023.89m
1130.56m

Beste Jahreszeit

  • Jan
  • Feb
  • Mar
  • Apr
  • May
  • Jun
  • Jul
  • Aug
  • Sep
  • Oct
  • Nov
  • Dec
Einkehr

Alpe Jägerhütte
Öffnungszeiten: täglich von 11-17 Uhr im Sommer ab Juni - ca. Mitte/Ende September

nur bei gutem Wetter, bei Regen geschlossen

Sicherheitshinweise

Der Aufstieg erfolgt zum Großteil auf einem Bergpfad der Trittsicherheit und Schwindelfreiheit erfordert. Bei Nässe nicht zu empfehlen.

Wer sich die Kraxeleinlage und den schmalen Grat vor dem Gipfel nicht zutraut, folgt einfach am Roggentalsattel der Beschilderung zur Jägerhütte.

Ausrüstung

Festes Schuhwerk, wetterfeste und warme Kleidung. Genügend Wasser und Verpflegung für eine Bergtour.

Generell: Alpine Bedingungen beachten!

Barrierefrei
Nein
Kinderwagentauglich
Nein

Vom Parkplatz müssen wir zunächst ca. 300m auf der Straße Richtung Linderhof gehen, bis links ein beschilderter Forstweg ins Roggental abbiegt. Kurz nach einer Verzweigung, der wir Richtung Hochplatte folgen, wird der Weg zum Steig und führt uns ins wildromantische Roggental. Einige Stellen sind auf diesem Wegabschnitt etwas ausgesetzt und wir überqueren zweimal mehr oder weniger abenteuerlich den Roggentalbach.

Beim Austritt aus dichterem Wald erblicken wir direkt vor uns die Hochplatte und treffen auf eine weitere Verzweigung. Wir folgen der Beschilderung Richtung Roggentalsattel/Jägerhütte bis zum Sattel. Bei schönem Wetter wird man in der Senke zwischen Hochplatte und Hochblasse regelrecht gegrillt. Entschädigung dafür bietet ein Rudel Gämsen, das sich hier häufig aufhält. Kurz bevor wir den Sattel erreichen gibt es an einem markanten Felsen einen Abzweig Richtung Kenzenhütte. Wir bleiben jedoch auf dem Serpentinenweg der uns zum Sattel führt.

Direkt auf dem Sattel folgen wir den Trittspuren nach links auf den steinigen Nordgrat der Hochblasse (nicht beschildert). Es ist nicht mehr weit bis zum Gipfel, aber insbesondere eine kleine Kraxeleinlage und einige Meter auf einem schmalen Grat erfordern unsere volle Aufmerksamkeit.

Insgesamt ist dieser letzte Wegabschnitt aber leichter als es zunächst aussieht – Trittsicherheit und Schwindelfreiheit vorausgesetzt. Auf dem Gipfelplateau gibt es genügend Platz für die verdiente Rast und der grandiose Rundumblick entschädigt für die Strapazen des Aufstieges. 

Zum Abstieg gehen wir zunächst vorbei am großen Steinmandl. Auf dem Wiesen-Rücken bleibend, erreichen wir weglos die Latschen. Hier folgen wir den deutlich sichtbaren Trittspuren in eine Latschengasse. Nach einigem Auf und Ab führt uns der Weg an einem auffälligen toten Baum nach links und jetzt auch deutlich abwärts.

Nach dem Austritt aus dem Wald überqueren wir die große Wiese, bis wir auf den breiten Wanderweg treffen, der sich vom Roggentalsattel herunterschlängelt. Talwärts folgen wir dem Weg zur Jägerhütte (Einkehr während der Almsaison) und weiter über den Jägersteig in Richtung Ammerwald zu unserem Ausgangspunkt.

Tipp des Autors

Wer nach der Tour Lust auf eine Abkühlung hat dem sei der nahegelegene Plansee empfohlen.

Für Kulturinteressierte empfiehlt sich Schloss Linderhof.
www.schlosslinderhof.de

Kartenmaterial

KOMPASS-Wanderkarte Wettersteingebirge-Zugspitzgebiet, Band 5
ISBN: 9783990442579

Info

Ammergauer Alpen GmbH
Eugen-Papst-Str. 9a
82487 Oberammergau

Tel. +49 8822 922740
Fax +49 8822 922745
Email: info@ammergauer-alpen.de 
www.ammergauer-alpen.de 

Tourismusinformation Reutte 
Untermarkt 34
6600 Reutte
Tel.: +43 5672 62336
Fax: +43 5672 62336 40
Email: info@reutte.com 
www.reutte.com 

Öffentliche Verkehrsmittel

Der Startpunkt ist mit dem ÖPNV leider nicht zu erreichen.

Anfahrt

Alpenhotel Ammerwald
Ammerwald 1
6600 Reutte / Tirol

Parken

Vor der Einfahrt zum Hotel gibt es einige Parkplätze an der Straße.

Wohnmobilstellplätze

Campingplätze am Plansee
E-Mail: info@plansee-tirol.at
www.camping-plansee.com

Camping Sennalpe
+43 (0)5672 78115

Camping Seespitz
+43 (0)5672 78121


Kommentare (0)

Dein Kommentar:

Runner Loading
X
C
SNAP TO ROADS
Höhenprofil im Vollbildmodus der Karte
Schwierigkeit MITTEL bis SCHWER
Strecke 11.99km
Dauer 5,5 Std.
Aufstieg 900 m
Abstieg 900 m


GPS-Daten herunterladen:
GPX KML

Jedes Jahr kürt das Wandermagazin „Deutschlands Schönste Wanderwege“
in den Kategorien Mehrtagestouren sowie Tagestouren.

Gewinnerwege 2020
OutdoorWelten

Magazin OutdoorWelten
Der Guide für aktive
Naturgenießer

Jetzt bestellen

Heftarchiv

Dieses Archiv gibt Ihnen Zugang zur aktuellen und zu vergangenen Printausgaben des Wandermagazins

Wandermagazin - Abonnement

Die ganze Wanderlust vierteljährlich zu Euch nach Hause!

  • Wandermagazin-Abo
  • Schnupper-Abo
  • Geschenk-Abo
Jetzt bestellen Magazine cover - 208 (Herbst 2020)

Jetzt einen aufregenden Zugang zur Wanderwelt sichern!

Der kostenlose Wandermagazin-Newsletter liefert Dir originelle Ideen und Tipps rund ums Wandern regelmäßig nach Hause.

Jetzt registrieren...

Mann Frau
AGBs akzeptieren

Der Wandermagazin-Newsletter ist ein Produkt der OutdoorWelten GmbH.
Du kannst Deinen Newsletter jederzeit mit einem Klick abbestellen.

WanderMagazin
Hinweis zur DSGVO auf wandermagazin.de

OutdoorWelten GmbH der Betreiber des Portal Wandermagazin.de möchte Ihnen den bestmöglichen Service bieten. Dazu speichern wir Informationen über Ihren Besuch in sogenannten Cookies, um die Seite für Sie zu verbessern und nutzerrelevant zu gestalten. Durch die Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Detaillierte Informationen über den Einsatz von Cookies auf dieser Webseite erhalten Sie hier.

Einverstanden