Zwei Schleifen um Burg Weißenstein, Bayerischer Wald

Eine imposante Burgruine, ein baltischer Dichter, ein gläserner Wald und ein beeindruckendes Geotop können diese kurze Wanderung zu einem nachmittags füllenden Erlebnis ausdehnen. Die Burg Weißenstein wurde im 12. Jahrhundert am höchsten Punkt des Pfahls, auf 753 Metern, erbaut. Der Pfahl ist ein gipfelartiges Quarzriff, das sich auf einer Länge von 150 Kilometern quer durch den Bayerischen Wald zieht. Diese Quarzader tritt entlang der ersten Schleife der Route hell schimmernd und pittoresk hervor. Der Gläserne Wald, eine Kunstinstallation, „wächst“ gleich am Ausgangspunkt der Tour. Hier befindet sich auch der Aufgang zum Torturm Fressendes Haus. Diesen Namen erhielt der Torturm von dem in Lettland geborenen Schriftsteller Siegfried von Vegesack (1888-1974), da die hohen Sanierungs- und Unterhaltskosten zeitlebens sein Geld verschlangen. Das Fressende Haus beherbergt heute ein kleines Museum. Auf der zweiten Schleife der Tour besuchen wir die Grabstätte des Dichters. Auch diese Runde führt uns entlang des Pfahls, nur tritt er hier nicht mehr so schroff in Erscheinung. Dafür entlohnen weite Blicke über eine sanfthügelige Waldlandschaft und würziges Aroma im rauschenden Fichtenwald.

Start/Ziel: Kiosk am großen Parkplatz in Weißenstein

von OutdoorWelten-Scout Manfred Probst

Schwierigkeit
LEICHT
Technik
Kondition
Erlebnis
Landschaft

Höhenlage

750.19mm
694.55mm

Beste Jahreszeit

  • Jan
  • Feb
  • Mar
  • Apr
  • May
  • Jun
  • Jul
  • Aug
  • Sep
  • Oct
  • Nov
  • Dec
Einkehr

Direkt an der Route: Almwirt Weißenstein

Weißenstein 121, 94209 Regen
Tel. 0171/1474219

Mittwoch bis Sonntag und Feiertage ab 10:00 Uhr geöffnet.

Barrierefrei
Nein
Kinderwagentauglich
Nein

Der Rundweg besteht aus zwei Schleifen in Form einer liegenden Acht. Ausgangspunkt ist der Kiosk am großen Parkplatz in Weißenstein. Für die erste Schleife wenden wir uns nach rechts, überqueren die schmale Straße und folgen dem gut beschilderten Burg- und Pfadlehrpfad. Schmal und wurzelig schlängelt sich dieser beidseits entlang des quarzenen Riffs mit seinen teils bizarren Felsformationen. Wieder zurück an der Burgruine halten wir uns links, steigen dann einige Stufen empor und gelangen so wieder zurück an den Ausgangspunkt.

Für die zweite Schleife queren wir dann den Parkplatz, halten uns zunächst rechts und folgen dem kleinen Sträßchen unmittelbar vor dem Wirtshaus Weißensteiner Alm nach links. Zwischen einigen Häusern hindurch kommen wir auf freies Feld und weiter an den Rand eines Wäldchens. Hier liegen seit 1974, ganz entgegen der bayerischen Friedhofsverordnung, die sterblichen Überreste des Siegfried von Vegesack. Nach 400 Metern halten wir uns an einer Weggabelung nach links bergab. An der nächsten Wegkreuzung biegen wir nach links auf den Terrainkur-Wanderweg M ab. Der ausgewaschene Traktorweg führt uns, den Pfahl linker Hand, durch duftenden Fichtenwald wieder zurück nach Weißenstein.

Tipp des Autors

Von April bis Oktober hat der Burgfried geöffnet. Das Museum im Fressenden Haus wird gerade saniert und soll im Laufe des Jahres 2020 wieder eröffnet werden.

Kartenmaterial

Hikeline-Wanderführer Bayerischer Wald, 50 Touren (auch zum downloaden)
ISBN 978-3-85000-549-4, Euro 14,90
 

Weitere Literatur:

Das Fressende Haus, Roman von Siegfried von Vegesack, ISBN 978-3-86512-009-0, Euro 16,80

Info

Touristinformation Regen
Schulgasse 2
94209 Regen
Tel. 09921/60 48 2
www.regen.de

Naturpark
www.naturpark-bayer-wald.de

Öffentliche Verkehrsmittel:

Waldbahn Station Regen, von hier verkehren Rufbusse die telefonisch (09921/9499964) oder online (www.arberland-verkehr.de) angemeldet werden müssen.

Alternativ: Zu Fuß, drei Kilometer auf einem attraktiven leicht ansteigenden Weg, siehe Kartenabbildung in Fotogalerie.

Anfahrt:

Burgruine Weißenstein, Parkplatz

Parken:

Burgruine Weißenstein, Parkplatz (kostenfrei)

Stellplätze für Wohnmobile in der Nähe:

Berggasthof Hinhart in Regen, www.berggasthof.de, bietet einzelne Stellplätze.


Kommentare (0)

Dein Kommentar:

Runner Loading
X
C
SNAP TO ROADS
Höhenprofil im Vollbildmodus der Karte
Schwierigkeit LEICHT
Strecke 2.67km
Dauer 45 Min.
Aufstieg 64.01m
Abstieg 64.09m


GPS-Daten herunterladen:
GPX KML

Jedes Jahr kürt das Wandermagazin „Deutschlands Schönste Wanderwege“
in den Kategorien Touren (Tagestouren) und Routen (Weitwanderwege).

Zum Wahlergebnis 2019
OutdoorWelten

Magazin OutdoorWelten
Der Guide für aktive
Naturgenießer

Jetzt bestellen

Heftarchiv

Dieses Archiv gibt Ihnen Zugang zur aktuellen und zu vergangenen Printausgaben des Wandermagazins

Wandermagazin - Abonnement

Die ganze Wanderlust vierteljährlich zu Ihnen nach Hause: Wandermagazin im Abonnement

  • Starter-Set
  • Jahres-Abonnement
  • Geschenk-Abonnement
Jetzt bestellen Magazine cover - 204 (Herbst 2019)

Jetzt einen aufregenden Zugang zur Wanderwelt sichern!

Der kostenlose Wandermagazin-Newsletter liefert Dir originelle Ideen und Tipps rund ums Wandern regelmäßig nach Hause.

Jetzt registrieren...

Mann Frau
AGBs akzeptieren

Der Wandermagazin-Newsletter ist ein Produkt der OutdoorWelten GmbH.
Du kannst Deinen Newsletter jederzeit mit einem Klick abbestellen.

WanderMagazin
Hinweis zur DSGVO auf wandermagazin.de

OutdoorWelten GmbH der Betreiber des Portal Wandermagazin.de möchte Ihnen den bestmöglichen Service bieten. Dazu speichern wir Informationen über Ihren Besuch in sogenannten Cookies, um die Seite für Sie zu verbessern und nutzerrelevant zu gestalten. Durch die Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Detaillierte Informationen über den Einsatz von Cookies auf dieser Webseite erhalten Sie hier.

Einverstanden