Von Stein zu Fels: Die Burgen des Bergwinkels

Der Drei-Burgen-Weg verbindet alle drei Burgen des Bergwinkels miteinander, von Schlüchtern aus zur noch immer bewohnten Burg Brandenstein über die Burgruine Steckelberg, dem einstigen Sitz von Ulrich von Hutten, bis hin zur Burg Schwarzenfels mit tollem Ausblick auf den Bergwinkel, wo der Weg endet.

Achtung: Diese Tour ist eine Rundweg-Alternative zu dem als Streckentour konzipierten Drei-Burgen-Weg, da die Rückfahrt von Schwarzenfels insbesondere an Wochenenden nicht so einfach ist. Diese Rundtour-Alternative verläuft zwar hauptsächlich auf dem Drei-Burgen-Weg, verbindet mit Burg Steckelberg und Schwarzenfels jedoch nur zwei der drei Burgen miteinander. Dafür jedoch ist das fast schon morbide wirkende Schloss Ramholz ebenfalls auf der Route.

Wer organisatorisch kann, z.B. PKW-Transport oder günstige ÖPNV-Zeiten, dem empfehle ich die komplette Route des Drei-Burgen-Weges als Streckentour.

Schwierigkeit
MITTEL
Technik
Kondition
Erlebnis
Landschaft

Höhenlage

481.6mm
259.1mm

Beste Jahreszeit

  • Jan
  • Feb
  • Mar
  • Apr
  • May
  • Jun
  • Jul
  • Aug
  • Sep
  • Oct
  • Nov
  • Dec
Sicherheitshinweise

Keinerlei technische Schwierigkeiten entlang des Weges

Ausrüstung

Die Ausrüstung für eine Tagestour ist ausreichend: Gutes Schuhwerk, Schutz gegen Wind und Wetter sowie Verpflegung für einen ganzen Tag.

Bitte unbedingt eine Karte und/oder GPS-Gerät mitnehmen, da die Markierungen (im zweiten Teil) teilweise verblichen oder gar nicht mehr erkennbar sind.

Barrierefrei
Nein
Kinderwagentauglich
Nein

Vom Besucherparkplatz Schloss Ramholz aus folgen wir der Asphaltstraße parallel zur Bahnstrecke ortsauswärts ohne Markierung.

Achtung: Markierungswechsel

Nach etwa 400 m (noch vor der nächsten T-Kreuzung) führt uns ein steiler und schmaler Pfad nach rechts hinauf zur Burg Steckelberg. Die Markierung (Gelbes Dreieck) ist leider kaum noch zu sehen. Verlaufen geht dennoch kaum. Einfach dem ausgetreten Pfad durch den Wald hinauf folgen, bis wir die Burg Steckelburg erreichen, dem einstigen Sitz des großen Ulrich von Hutten. Nach eine kurzen Besichtigung geht es auf einem breiten Weg weiter in vorheriger Laufrichtung hinunter, ehe wir auf eine sternförmige Kreuzung gelangen.

Achtung: Markierungswechsel

Ab jetzt folgen wir dem Drei-Burgen-Weg (gelber Tropfen) nach rechts in Richtung Schwarzenfels. Vorbei an der idyllisch gelegenen Gruftkapelle durch schattigen Wald, auf und ab und links und rechts führt uns bald darauf ein schöner Pfad, der immer wieder Ausblicke auf Sterbfritz freigibt, ehe wir die Stephanskuppe erreichen. Hier queren wir die L2304 und laufen durch kühle Täler, die links und rechts von sattgrünen Wiesen umgeben sind, hinunter nach Weichersbach. Der Gelbe Tropfen des Drei-Burgen-Weges führt uns anschließend über die Schulwaldstraße, dann über die Mottgerser Straße durch den kleinen Ort, vorbei an Kirche und Friedhof, dann links in die Fasanenstraße bergauf. Über einen aussichtsreichen Asphaltweg, später Schotter, erreichen wir dann die Burgruine Schwarzenfels mit fantastischem Blick auf den grünen Bergwinkel. Hier endet der Drei-Burgen-Weg.

Achtung: Markierungswechsel

Sattgesehen am mittelalterlichen Flair geht es nun mit der Markierung Rotes Dreieck durch Schwarzenfels durch und hinunter nach Mottgers. In Mottgers stoßen wir auf die viel befahrene L3180 und folgen ihr in Laufrichtung bzw. nach rechts. Wir queren die Schmale Sinn.

Achtung: Markierungswechsel

Kurz hinter der Bachquerung geht es rechts in die Straße Hopfenmühle in Richtung Campingplatz. Von nun an folgen wir der weißen 2 auf blauem Grund. Am Campingplatz angekommen führt uns der Weg nach links hinauf. Über schöne Felder und Wiesen erklimmen wir die Hochfläche bei Sterbfritz, wo wir auf die Spessartfährte Kinzigquelle stoßen.

Achtung: Markierungswechsel

Nun, noch vor Sterbfritz, folgen wir der gut markierten Spessartfährte "Kinzigquelle" (eigenes Logo) nach rechts. Über Wiesen und Felder, später vorbei an einer Weide erreichen wir die L2304. Diese queren wir und laufen weiter der Spessartfährte nach. Vorbei am am Schwimmbad und kurz am Ortsrand entlang. Dann führt uns die Route wieder von Sterbfritz weg.

Achtung: Markierungswechsel

Direkt vor der Bahnunterführung verlassen wir die Spessartfährte und folgen nun der weißen 4 auf blauem Grund. Achtung: Die Markierungszeichen sind teilweise gar nicht mehr zu sehen. Der Weg geht jedoch nur in eine Richtung, bergauf. Vorbei an der Taubenkuppe und in den Wald hinein folgen wir dem Wegeverlauf immer gerade aus, ehe wir auf dem Scheitelpunkt auf eine Kreuzung treffen. Hier geradeaus, von nun an geht es leicht bergab. Kurz dahinter treffen wir auf einen guten Forstweg, dem folgen wir links. Ramholz ist bereits vor uns durch die Waldlichtung zu sehen. Dem Forstweg folgen bis zur Aspahltstraße, der wir dann nach rechts hinunter folgen. Kurz durch Ramholz bis hin zum Schloss. Geschafft!

Tipp des Autors

Unbedingt den Schlosspark sowie Schloss Ramholz (von außen) am Startpunkt der Tour besichtigen. Ein sehenswertes Bauwerk!

Öffentliche Verkehrsmittel:

Mit der Bahn nach Schlüchtern, von dort mit dem Bus nach Ramholz, ganz in der Nähe des gleichnamigen Schlosses und damit dem Startpunkt der Tour.

Anfahrt:

Navigierbare Adresse: Parkstraße 2, 36381 Schlüchtern

Parken:

Kostenfreie Parkplätze auf dem Besucherparkplatz des Schloss Ramholz


Kommentare (0)

Dein Kommentar:

Runner Loading
X
C
SNAP TO ROADS
Schwierigkeit MITTEL
Strecke 19.6km
Dauer 5:30
Aufstieg 610 m
Abstieg 610 m


GPS-Daten herunterladen:
GPX KML

Deutschlands Schönste
Wanderwege - Publikumswahl

Wir, die Fachzeitschrift Wandermagazin, küren jährlich „Deutschlands Schönste Wanderwege“
in den Kategorien Touren (Tagestouren) und Routen (Weitwanderwege).

Vom 2. Januar bis 30. Juni 2019 können Sie für Ihren Favoriten abstimmen!

 

Zum Wahlstudio
OutdoorWelten

Magazin OutdoorWelten
Der Guide für aktive
Naturgenießer

Jetzt bestellen

Wanderregionen im Heftarchiv

Deutschland

  • Baden-Württemberg
  • Nordrhein-Westfalen
  • Bayern
  • Rheinland-Pfalz
  • Berlin/Brandenburg
  • Saarland
  • Bremen
  • Sachsen
  • Hamburg
  • Sachsen-Anhalt
  • Hessen
  • Schleswig-Holstein
  • Mecklenburg-Vorpommern
  • Thüringen
  • Niedersachsen
Alle Bundesländer Anzeigen

Weitere Länder

  • Albanien
  • Asien
  • Belgien
  • Dänemark mit Grönland
  • Deutschland
  • Finnland
  • Frankreich
  • Griechenland
  • Großbritannien
  • Holland
  • Irland
  • Italien
  • Kroatien
  • Liechtenstein
  • Luxemburg
  • Nepal
  • Norwegen
  • Österreich
  • Portugal
  • Republik Serbien
  • Rumänien
  • Schweiz
  • Slowenien
  • Spanien
  • Südamerika
  • Taiwan
  • Tschechien
  • Zypern

Heftarchiv

Dieses Archiv gibt Ihnen Zugang zur aktuellen und zu vergangenen Printausgaben des Wandermagazins

Wandermagazin - Abonnement

Die ganze Wanderlust vierteljährlich zu Ihnen nach Hause: Wandermagazin im Abonnement

  • Starter-Set
  • Jahres-Abonnement
  • Geschenk-Abonnement
Jetzt bestellen Magazine cover - 202 (Frühling 2019)

Jetzt einen aufregenden Zugang zur Wanderwelt sichern!

Der kostenlose Wandermagazin-Newsletter liefert Dir originelle Ideen und Tipps rund ums Wandern regelmäßig nach Hause.

Jetzt registrieren...

Mann Frau
AGBs akzeptieren

Der Wandermagazin-Newsletter ist ein Produkt der OutdoorWelten GmbH.
Du kannst Deinen Newsletter jederzeit mit einem Klick abbestellen.

Hinweis zur DSGVO auf wandermagazin.de

OutdoorWelten GmbH der Betreiber des Portal Wandermagazin.de möchte Ihnen den bestmöglichen Service bieten. Dazu speichern wir Informationen über Ihren Besuch in sogenannten Cookies, um die Seite für Sie zu verbessern und nutzerrelevant zu gestalten. Durch die Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Detaillierte Informationen über den Einsatz von Cookies auf dieser Webseite erhalten Sie hier.

Einverstanden