Helpter Berg - Aufs Dach von Mecklenburg-Vorpommern

Die Tour auf das Dach von Mecklenburg-Vorpommern, auf dem nicht nur eine Schutzhütte, sondern auch ein Gipfelkreuz samt Gipfelbuch warten ist überaus abwechslungsreich. Zunächst durch die schönsten Ecken der Windmühlenstadt Woldegk, dann über weitläufige, geschwungene Felder und Wiesen bis zum Waldreich des Helpter Berges. Gegen Ende öffnet der Wald wieder sein Fenster, der Blick aufs Land breitet sich vor den Betrachtern aus und der Pfad führt vorbei am Woldegker Stadtsee zurück zum Marktplatz.

Ein Tourentipp von Autor Jarle Sänger.

Mehr zur der Region ist in der Herbstausgabe 208 in der Serie "Deutschland zu Fuß entdecken" nachzulesen.

Schwierigkeit
MITTEL
Technik
Kondition
Erlebnis
Landschaft

Höhenlage

164.4m
105.7m

Beste Jahreszeit

  • Jan
  • Feb
  • Mar
  • Apr
  • May
  • Jun
  • Jul
  • Aug
  • Sep
  • Oct
  • Nov
  • Dec
Sicherheitshinweise

Keine besonderen Schwierigkeiten, einfache Wege.

Ausrüstung

Die Ausrüstung für eine Tagestour, bestehend aus gutem Schuhwerk, Regen- und Wetterschutz, warmen Kleidungsstück, Verpflegung, Erste-Hilfe-Set, Handy und Karte ist völlig ausreichend.

Barrierefrei
Nein
Kinderwagentauglich
Nein

Los geht's am Marktplatz von Woldegk. zunächst südwärts durch die Ernst-Thälmann-Straße bis zum Heldenhein linksseitig. Hier biegen wir links ab und laufen durch den schönen Heldenhain mit zahlreichen Findlingen und Denkmälern bis zum rekonstruierten Hünengrab und der Burgtorstraße. Letztere queren wir und gehen dann geradeaus weiter durch den Fliedergang. Es folgt eine lange Linkskurve, dann geht es rechts bis zur Bundesstraße (Bahnhofstraße). Hier rechts ab, ein kurzes Stück entlang der Straße. In der scharfen Rechtskurve halten wir uns geradeaus, queren die Straße und laufen auf der anderen Seite geradeaus auf dem kleinen Pfad kurz hinab. Es folgt eine kurze Pfadpassage durchs Grüne, ehe wir auf die Jägerstraße treffen. Hier geht es links und sofort wieder rechts (quasi geradeaus). Ein breiter Weg führt uns zum Rande des Friedhofs. Wir gehen links durch das Tor und queren den Friedhof geradeaus. Am anderen Ende halten wir uns ebenfalls geradeaus, gelangen über die Jägerstraße zum Sandweg, diesem folgen wir durch den Rechtsknick. An der nächsten Kreuzung geht es links ab in den Carlsfelder Weg, dann verlassen wir Woldegk.

Die Landschaft öffnet sich, zur Linken erblicken wir das sanft gewellte Land der Helpter Berge mit schönen Wiesen und Feldern. Wir halten uns immer geradeaus, zum Teil am Waldrand entlang, dann wieder durch offenes Feld. Rechterhand passieren wir eine Ranch (Carlsfelde), kurz dahinter treffen wir auf einen breiten Weg, hier rechts ab. Und gleich dahinter an der T-Kreuzung geht es wieder rechts ab. Nun mäßig hinauf auf einer Asphaltstraße. Immer bergauf, bis wir auf eine weitere Asphaltstraße treffen, hier links ab. Kurz nach der Linkskurve zweigt dann rechts ein ziemlich verwachsener Wiesen- und Feldweg ab. Ein Wegweiser weist uns zum Helpter Berg. Immer dem Weg bzw. Fahrspuren entlang führt der Weg dann in den Wald. Hier halten wir uns geradeaus, bis uns ein weiterer Wegweiser nach rechts auf den Helpter Berg leitet. Über einen Pfad, der zum Schluss recht steil aufsteigt, erreichen wir letztlich das Gipfelkreuz sowie das Dach von Mecklenburg-Vorpommern. Den Eintrag im Gipfelbuch nicht vergessen!

Weiter geht es geradeaus am Gipfelkreuz vorbei, an der unmittelbar folgenden Gabelung links halten, dann geht es ebenso steil hinab. Immer dem Pfad nach, bis dieser auf einen breiten Forstweg trifft. Hier geht es links ab. An der nächsten Kreuzung, kurz vor dem Fahrverbotsschild geht es rechts ab und nun immer geradeaus (vorbei am Kugelberg) bis der Weg an einer großen Kreuzung mit vielen Wegen endet (Birkenschneise). Hier geht es rechts ab, vorbei am Kranichbruch immer dem Weg (Grenzweg) folgend. Irgendwann stößt ein breitausgefahrener Weg von rechts zu uns, diesem folgen wir geradeaus, nur um direkt an der nächsten Kreuzung links abzubiegen. Gleich an der nächsten Möglichkeit geht es rechts über eine breite Wiesenschneise, die nächste Möglichkeit in Höhe einer großen Lichtung bzw. des Waldrandes geht es wieder nach rechts. Durch wunderbar geschwungenes und offenes Land geht es nun geradeaus bis zum Hof Scharnhorst, wo wir auf eine kleine Fahrstraße treffen. Hier rechts ab, dem Fahrweg zum Wilhelmshof folgen. Vorbei am Wilhelmshof immer gerade aus, wir queren den alten Bahndamm (heute Fahrradweg) geradeaus und erreichen dann ein großes Firmengelände. Hier geradeaus über die gepflasterte Straße bis hinunter zur Bundesstraße.

Diese queren wir geradeaus, auf der anderen Seite entdecken wir einen kleinen Durchlass in der Böschung sowie einen Pfad, diesem folgen wir rechts. Nun geht es ganz in der Nähe des Woldegker Stadtsees auf engem Pfad weiter. Dieser mündet in einer kleinen Gartenanlage, hier halten wir uns direkt links, weiter auf dem Pfad in Ufernähe. Der See ist kurz daraufhin auch mal zu sehen. Der Pfad macht einen Rechtsnknick, verläuft zwishcen zwei Hecken und mündet in einer Schotterstraße. Hier links und dieser folgen. Es folgen einer Rechts-, eine Links- sowie eine weitere Rechtskurve. Nun geht es auf Woldegk zu. Wir erreichen den Wässering, eine kleine Querstraße. Hier heht es geradeaus weiter über einige Stufen hinauf und schon stehen wir wieder im Heldenhain. Hier halten wir uns links und entdecken wenig später rechts einen kleinen Pfad, der auf der anderen Seite über Stufen und einen Mauerdurchlass an der wunderschönen St.Petri-Kirche. Links um die Kircheherum in die Straße "Goldberg" und dann sofort rechts in die Mönchstraße. Durch diese gelangen wir letztlich wieder zum Markt und dem Ende dieser Tour.

Tipp des Autors

Den Eintrag im Gipfelbuch des Helpter Berges nicht vergessen!

Öffentliche Verkehrsmittel

Mit der Bahn nach Neustrelitz, von dort mit dem Bus nach Woldegk (ZOB).

www.bahn.de

Anfahrt

Navigierbare Adresse: Markt 3, 17348 Woldegk

Parken

Kostenfreier Parkplatz direkt am Marktplatz, sonst viele kostenlose Parkmöglichkeiten im Ort


Kommentare (0)

Dein Kommentar:

Runner Loading
X
C
SNAP TO ROADS
Höhenprofil im Vollbildmodus der Karte
Schwierigkeit MITTEL
Strecke 14.43km
Dauer 4h00
Aufstieg 77m
Abstieg 77m


GPS-Daten herunterladen:
GPX KML

Jedes Jahr kürt das Wandermagazin „Deutschlands Schönste Wanderwege“
in den Kategorien Mehrtagestouren sowie Tagestouren.

Gewinnerwege 2020
OutdoorWelten

Magazin OutdoorWelten
Der Guide für aktive
Naturgenießer

Jetzt bestellen

Heftarchiv

Dieses Archiv gibt Ihnen Zugang zur aktuellen und zu vergangenen Printausgaben des Wandermagazins

Wandermagazin - Abonnement

Die ganze Wanderlust vierteljährlich zu Euch nach Hause!

  • Wandermagazin-Abo
  • Schnupper-Abo
  • Geschenk-Abo
Jetzt bestellen Magazine cover - 208 (Herbst 2020)

Jetzt einen aufregenden Zugang zur Wanderwelt sichern!

Der kostenlose Wandermagazin-Newsletter liefert Dir originelle Ideen und Tipps rund ums Wandern regelmäßig nach Hause.

Jetzt registrieren...

Mann Frau
AGBs akzeptieren

Der Wandermagazin-Newsletter ist ein Produkt der OutdoorWelten GmbH.
Du kannst Deinen Newsletter jederzeit mit einem Klick abbestellen.

WanderMagazin
Hinweis zur DSGVO auf wandermagazin.de

OutdoorWelten GmbH der Betreiber des Portal Wandermagazin.de möchte Ihnen den bestmöglichen Service bieten. Dazu speichern wir Informationen über Ihren Besuch in sogenannten Cookies, um die Seite für Sie zu verbessern und nutzerrelevant zu gestalten. Durch die Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Detaillierte Informationen über den Einsatz von Cookies auf dieser Webseite erhalten Sie hier.

Einverstanden